Ihr Warenkorb
keine Produkte

Biss-Salbe

11,99 EUR
inkl. 20% MwSt. zzgl. Versand

zur Euterpflege bei Entzündungen,

hilft auch bei Nabelentzündungen.

 Die Biss-Salbe ist am wirkungsvollsten bei gleichzeitiger Eingabe des Vorarlberger Biss-Öles.

"Biss", ein Ausdruck aus dem Bregenzer Wald in Vorarlberg, betrifft das Euter von Melktieren. Erscheinungen wie:

Fressunlust,

gespannter Gang,

harte Teile des Euters kommen bei allen Melktieren, vor allem bei Kühen, Ziegen und Schafen, vor.

Die unangenehmste Form der Euterentzündung entsteht durch Darmerkrankung infolge Futterumstellung, verdorbenes Futter, unreine Hände und durch unreines Melkzeug, auch falsches Melken, kleine äußerliche Verletzungen, Quetschungen durch Stoßen der Saugkälber.

 Die weniger gefährlichen Formen entstehen durch

Zugluft im Stall sowie

feuchtkalter Witterung auf der Weide.

Durch das Vorarlberger Biss-Öl, hauptsächlich für die innere Anwendung, und die dazugehörige Biss-Salbe, zum Einfetten des Euters, können den am "Biss" (Euterentzündung) erkrankten Tieren oft wirksam geholfen werden.

Auch bei der Behandlung von Magen- und Darmverstimmungen ist das Biss-Öl sehr zu empfehlen.

Zur Vorbeugung von Euterentzündungen ist es ratsam, nach dem Melken etwas Biss-Salbe auf die Zitzenkuppe aufzutragen; dadurch wird das Eindringen von Schmutz und Bakterien in den Zitzenkanal verhindert.

 Das Vorarlberger Biss-Öl

 hilft bei Wiederkäuern zur Herstellung des normalen Hiedruckes (Normalisierung des Wiederkäuens),

regt die Fresslust an,

kann aber auch zur Regulierung des Kotes,

zur Bekämpfung von Fieber,

bei Nabelentzündungen und Durchfall bei Kälbern (und auch Ferkeln) eingesetzt werden.

Bei der  Beseitigung des weißen Flusses, der Ruhr und Blutruhr, kann es mit gutem Erfolg angewendet werden. Ebenfalls kann das "Biss-Öl" bei asthmatischen Tieren angewendet werden; bei der Zufuhr des Öles entweichen die enthaltenen natürlichen ätherischen Öle teilweise mit dem Atem.

Bei Abspänen der Ferkel werden durch Eingabe von Bissöl vor der Fütterung (1 Esslöffel je Ferkel) die Umstellungsschwierigkeiten behoben.

Biss-Öl und Biss-Salbe können oftmals den Einsatz von Antibiotika ersetzen.

Die Dosierung kann den Etiketten entnommen werden und sollte genau eingehalten werden.

Manche Viehhalter haben jedoch ihre eigenen Eingabe-Methoden entwickelt: z.B. Zugabe zum Futtermehl oder Zugabe zu einem warmen Trank.

Kunden, welche diesen Artikel bestellten, haben auch folgende Artikel gekauft:

Biss-Öl

23,60 EUR
Shopsystem by Gambio.de © 2011